News Details

28.03.2011, 09:45 Uhr - Alter: 10 Jahre

Sport- und Spielfest 2011 erfolgreich durchgeführt ...

... mit persönlichen Bestleistungen und viel Spaß für alle Teilnehmer.

34 aktive Teilnehmer mit und ohne Behinderung zwischen 7 und 74 Jahren wetteiferten miteinander. Voraussetzung war pünktliches Erscheinen trotz Umstellung auf Sommerzeit. Erschwerte Bedingungen also für Langschläfer an diesem Sonntag, den 27. März. Einige Langschläfer kamen zu spät und wurden so zu begeisterten Zuschauern. Folgende Bestleistungen wurden von den aktiven Teilnehmern erreicht:

Bestleistungen Teilnehmer ohne Behinderung:

Medizinballweitwurf: Michael Braun siegte mit 10,5 m vor Michael Engst und Christian Steinmann mit 9,7 und 9,5 m.
30-m-Sprint: Michael Braun siegte mit 4,72 s vor Anne Hanicke mit 5,44 s und Johanna Kleinert mit 5,59 s
Teebeutelweitwurf: Annett Siegl siegte mit 9,7 m  vor Anne Hanicke mit 8,75 m und Veronika Nitzschke mit 7,25 m

Bestleistungen Teilnehmer mit Behinderung:

12 Teilnehmer warfen die Medizinbälle und Teebeutel aus sitzender Position.
Joachim Müller gewann und stieß den Medizinball 4,6  m, vor Michael Murrer 3 m und Johannes Stemmler 2,7 m. Die Teebeutel flogen beim Sieger Joachim Müller und Michael Murrer 3,55 m weit. Knapp geschlagen wurde so Johannes Stemmler und Daniela Richter mit 3,4 und 3,1 m.

6 Teilnehmer warfen die Medizinbälle und Teebeutel aus stehender Position.
Andreas Kern siegte beim Medizinballweitwurf mit 7,7 m. Sehr knapp geschlagen wurde so René Boden mit 7,5 m. Am weitesten flog der Teebeutel von Cornelia Haase mit 6,25 m.
Beim 30 m Sprint war René Boden mit 5,59 s Andreas Kern mit 6,44 s knapp überlegen.
Bein den Aktivrollifahrern war Joachim Müller mit 11,13 s unschlagbar.

8 E-Rollifahrer wetteiferten in der Disziplin Geschicklichkeitsslalom gegen die Uhr. Mit 26,91 s siegte Annett Hanicke vor Ute Müller mit 28,22 s.

Fünf Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren wetteiferten miteinander. Bestleistungen erreichten hier Jenny Rabe mit 6,13 s vor Vincent Richter mit 6,53 s im 30-m-Sprint. Im Medizinballstoßen siegte Vincent Richter mit 3,7 m knapp vor Alina Siegl mit 3,3 m.

In den Disziplinen "Parcours"und "Nusspyramide" war der gemeinsame Wettkampf aller Teilnehmer möglich. Die Höchstpunktzahl in der "Nusspyramide" erreichte Michael Engst mit 23 Punkten knapp vor Michael Braun mit 21 Punkten. Den "Parcours" wollten alle mit so wenigen Schlägen wie möglich absolvieren.  Mit 6 Schlägen gewann Almut Rabe knapp gefolgt von gleich vier Teilnehmern mit nur 7 Schlägen.

Im Nachmittagsprogramm wurde bei Boggia, Hockey und Torball um Punkte und Tore gekämpft. In gemischten Mannschaften war das für alle Teilnehmer gemeinsam möglich.


Gerne beraten wir Sie auch telefonisch.
0351/ 4 72 49 42